Mariengymnasium Papenburg in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück

Gelungener Start beim Turnwettkampf

In diesem Jahr meldete das Mariengymnasium erstmal beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Gerätturnen und trat mit einer Mannschaft aus den Jahrgängen 7 und 8 an. Da auf Kreisebene keine weiteren Schulen in dieser Sportart starteten, konnten wir direkt zum Bezirksentscheid nach Bramsche fahren. Für die fünf Turnerinnen war es eine neue Erfahrung, da sie zum ersten Mal im Kürprogramm die LK4 zeigten. Der Wettkampf war angelegt als ein Mannschaftswettkampf, bei dem jede Turnerin an den vier Geräten Sprung, Barren, Schwebebalken und Boden eine Übung vorturnte
Am Sprungtisch zeigten alle Turnerinnen einen Handstützüberschlag. Am Spannbarren gliederte sich die Übung in verschiedene Umschwungbewegungen, vereinzelt zeigten die Mädchen eine Schwebekippe oder einen Salto als Abgang. Am Schwebebalken mussten die Turnerinnen Sprünge vorführen, aber auch ein Rad oder eine ganze Drehung wurde auf dem 10 cm breiten Turngerät gezeigt. Das Bodenturnen war auch für die Zuschauer besonders schön anzusehen, da die Kürübungen passend zu individueller Musik geturnt wurden. Dabei zeigten die Papenburger Turnerinnen unter anderem Überschläge, Flick-Flacks und Saltobewegungen. 
Am Schluss landeten Ewelina Kula, Romina Dickebohm, Jana Drost, Lara Wiepking und Jolina Struhschein als Mannschaft des Mariengymnasiums Papenburg auf dem vierten Platz. 

 WIK